Jetzt zum Newsletter anmelden!
Hol dir jetzt das eBook "Fitte Faszien" gratis:
Melde dich zu unserem Fanletter an
und du erhältst das eBook mit über
50 Seiten Faszienwissen kostenlos
zum Herunterladen:

Der Psoas - unser Seelenmuskel - ein bedeutender Muskel für Jeden

blackroll-orange-posastfOjk4Vbz7uTB
Musculus psoas major (© nerthuz / Fotolia)

Unser musculus psoas (der große Lendenmuskel) ist einer der verstecktesten Muskeln in unserem Körper. Der Muskel entspringt rechts und links im unteren Bereich der Wirbelsäule und verläuft durch den Unterbauch sowie das Becken und endet am oberen Ende des Oberschenkelknochens. Somit ist dieser Muskel die einzige Verbindung zwischen unserer Wirbelsäule und den Beinen. Aus funktioneller Sicht ist dieser Muskel unser wichtigster Hüftbeugemuskel.

In dieser besonderen Lage sorgt unser Psoas für eine aufrechte Haltung, für die Balance unseres Skeletts und für die Beweglichkeit der Gelenke. Darüber hinaus hat dieser Muskel Auswirkung auf die Durchblutung, die Organfunktion und die Zwerchfellatmung.

Ein normaler, gesunder Psoas fungiert als eine Art Drahtseil zwischen Unter- und Oberkörper, sodass er auf jede Bewegung der Wirbelsäule reagieren kann. Er dient damit als Stabilisation für unsere Wirbelsäule. Mit Hilfe des Rumpfes werden die lebenswichtigen Organe im Unterbauch gehalten.

In unserem hektischen und schnelllebigen Alltag – ständiges und stressbedingtes Ausschütten von Adrenalin – spannen wir den Psoas Muskel oft unbewusst und überdauernd an. Über einen längeren Zeitraum kann dies ein chronisches Triggern des Psoas Muskels bewirken. In diesem Zustand ist unser Körper also ständig im „Renne- oder Kämpfe-Modus“. Die Kraft des Psoas Muskels ist in diesem Sinne eigentlich dafür vorgesehen, in Aktion zu treten, was wir in unserem modernen Lebensstil jedoch selten richtig ausnutzen.

Durch das ständige Anspannen kann der Psoas Muskel eine große Anzahl verschiedener schmerzhafter Symptome hervorrufen. Beispielsweise: Rückenschmerzen, Bandscheibenprobleme, Ischias, Skoliose, Hüftdegeneration, Knieschmerzen und Verdauungsprobleme.

Auch die umliegenden Organe werden durch das Anspannen des Muskels beeinflusst: Organe werden eingeengt, Nerven werden unter Druck gebracht und die allgemeine Beweglichkeit, sowie die Zwerchfellatmung können eingeschränkt werden.

Unter Daueranspannung des Psoas Muskels werden dem Körper stetig die Signale von Gefahr übermittelt, was irgendwann ebenfalls zu einer Entkräftung des Immunsystems sowie der Nebenniere führen kann. Der beschriebene Zustand wird oft noch durch zu enge Kleidung, viel Sitzen, falsche Schuhe, Bewegungsmangel usw. verstärkt.

Um diesen unnötigen Spannungen entgegen zu wirken, hilft es Stresshormone abzubauen und für eine Entspannung, Lockerung und Dehnung des Psoas Muskels zu sorgen. Denn wenn unser Psoas Muskel frei ist und funktionell arbeiten kann, können auch unsere Energien im Körper besser und leichter fließen.

Folgende Übungen können Ihnen helfen, Ihren Psoas Muskel zu entspannen:

 

Abrollen der Oberschenkel Vorderseite

In Bauchlage platzieren Sie die Rolle unter dem gestreckten Bein auf Höhe des Hüftbeugemuskels. Rollen Sie diese Stelle sowie die ganze Oberschenkel Vorderseite gleichmäßig bis zum Beckenkamm ab. Zum Stabilisieren winkeln Sie das andere Bein an. Rollen Sie 8-12 Mal in einem langsamen aber gleichmäßigen Tempo hin und her.

blackroll-orange-uebung-psoas-02

 

Ausfallschritt mit Rolle unter Knie, Aufdehnen:

Kommen Sie in einen Ausfallschritt, die Fußspitzen zeigen nach vorne. Platzieren Sie die Faszienrolle blackroll-orange oberhalb vom hinteren Knie. Achten Sie darauf, dass der vordere Fuß senkrecht unter dem Knie steht. Versuchen Sie in dieser Position tief zu gehen. Ihre gestreckte Hüfte zeigt nach vorne unten und der Oberkörper ist nach oben hinten aufgerichtet. Spüren Sie die Dehnung im Hüftbeuger.

Halten Sie diese Position mindestens 90 Sekunden. Leichtes Wippen ist erlaubt. Führen Sie diese Übung auf jeder Seite 2 Mal durch.

blackroll-orange-uebung-psoas-04

 

Schmetterlings-Sitz:

Setzten Sie sich aufrecht auf den Boden und führen Sie Ihre Fußsohlen zusammen. Lassen Sie nun langsam Ihre Knie seitlich Richtung Boden fallen. Spüren Sie die Dehnung und versuchen Sie das Gewebe durch bewusstes Atmen loszulassen. Es können in dieser Position auch kleine Wippbewegungen mit den Knien durchgeführt werden.

Dehnen Sie zweimal 90 Sekunden.

blackroll-orange-uebung-psoas-01

 

Rolle unter das Steißbein legen

Platzieren Sie die Massagerolle in Rückenlage unter Ihrem Steißbein, sodass Ihr Körper eine Art Bogen über die Rolle bildet. Spüren Sie das Aufdehnen des Hüftbeugers und versuchen Sie mit einer tiefen und gleichmäßigen Atmung immer mehr loszulassen.

Halten Sie diese Position bis zu 2 Minuten.

blackroll-orange-uebung-psoas-03

 

Befreien Sie Ihren Psoas von Dauerspannung.

Viel Freude mit dem neuen Körpergefühl,

Ihr Joachim Auer 

Passende Artikel
blackroll-orange Standard blackroll-orange Standard
29,90 €
Hol dir das blackroll-orange Update
Mit Absenden der Anmeldung trägst Du dich für unseren kostenlosen Fanletter ein, den wir Dir in unregelmäßigen Abständen an die angegebene E-Mail Adresse senden. Du hast die Möglichkeit, dich jederzeit abzumelden (durch Klick auf einen Link im Newsletter). Weitere Informationen, auch zu Deinen Widerrufsmöglichkeiten, findest Du in unserer Datenschutzerklärung

Erhalte exklusive Angebote, Inspiration für dein Faszientraining und aktuelle Informationen aus der Welt der Faszien.